Unseren Service erreichen Sie
Montag bis Freitag
von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter
(0848) 228 222

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns Montag bis Freitag
von 8:00 bis 18:00 Uhr
(0848) 228 222

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.ch

Die feine englische Art

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

MITTWOCH, 5. MAI 2021

Der „GrafGarten“ in Ascheberg

Am Abend zuvor hatte ich bei Fenna Graf angefragt, ob wir wohl am nächsten Morgen zu ihr in den „GrafGarten“ nach Ascheberg kommen dürften. Die Antwort war zunächst erstauntes Schweigen. Dann: „Sie können gerne kommen, aber Sie wissen schon, dass für morgen nur Regen angesagt ist? Sie werden kaum etwas machen können.“ Ich meinte, dass wir es einfach versuchen wollten und schon für ein wenig Kulissenwechsel dankbar seien.

So stehen wir jetzt bei strömendem Regen vor Fenna Grafs wunderschönem reetgedeckten Haus und schauen uns nach trockenen Stellen um, an denen zumindest unsere Models überdacht stehen können. Und irgendwie funktioniert immer irgendetwas und wir können noch die letzten verbliebenen Outfits fotografieren.

Es gibt ein einziges „Doppel“, das wir gerne noch realisieren möchten: Die Szene mit den Highlandern …

Nach kurzer Beratung geben wir uns – und den Highlandern – eine Chance und steuern die Weide bei Darry (Panker) an. Leider stehen die Tiere weit entfernt in einer Senke. Wir tasten uns gerade vorsichtig den nassen, schlammigen Abhang hinunter, als erneut Regen, diesmal aber begleitet von heftigen Windböen, aufkommt. Die wenigen Bäume bieten keinen Schutz – und dann gibt es nur noch eines: Abbruch!

… und alle kraxeln und rutschen mühselig den Hang wieder hoch und sind froh, als wir die Wagen erreichen. Aber wir haben es versucht …

Dann heißt es Einpacken!

Der späte Nachmittag wird bestimmt von der üblichen großen Packaktion. Einige Kleidungsstücke sind so feucht, dass wir sie noch bis zum nächsten Morgen ausbreiten und erst in letzter Minute verstauen wollen.

Am Abend sitzen wir ziemlich erschöpft bei unserem letzten gemeinsamen (gelieferten) Abendessen (im Frühstücksraum) und freuen uns auf die Diashow mit den Fotos, die Wolfgang Holm und Patrick Kruse zu diesem Anlass für uns zusammengestellt haben.

Diese schon traditionelle Diashow am letzten Abend gibt uns allen die Möglichkeit, einen Gesamteindruck von der Produktion zu erhalten. Oft haben wir noch Einzelsituationen vor Augen und im Gedächtnis, die sich je nach Aufgabe für jeden anders gestalten, und daher ist dieses gemeinsame Erlebnis zum Abschluss für uns so wichtig und macht die ganze Sache „rund“.

Liebes Team!*

Euch allen dieses Mal noch herzlicheren Dank und höchsten Respekt für Eure Ausdauer und Euren Durchhaltewillen; für Eure Fähigkeit, den Humor nicht zu verlieren auch angesichts schwieriger Umstände und für alle freundlichen Worte, die dabei untereinander gewechselt wurden; für Euer Verständnis, wenn die Versorgungslage umständehalber nicht optimal war und die dringend notwendige Kalorienaufnahme zuweilen erst zeitverzögert stattfinden konnte, – und für Eure Bereitschaft, an Eure Grenzen zu gehen!

* Wolfgang Holm und Patrick Kruse (Fotografie), Timor Witt (Kamera), Andrea Kölle (Styling), Aynur Otyakmaz (Hair & Make up) und Robert Lüdtke (Fotoassistenz)

Was wir uns alle wünschen, ist klar – mehr Sonne, längere „Trockenphasen“, unbedingt weniger Regen und eben auch wieder die Gelegenheit, nach einem langen Tag am Abend gemeinsam an einem Tisch in Ruhe beim Essen zu sitzen und sich auszutauschen.

Vielen Dank …

auch an alle, die uns gerade in dieser Situation durch ihre unkomplizierte Großzügigkeit und spontane Hilfsbereitschaft unterstützt haben und diese Produktion so erst möglich gemacht haben.

Und liebes Team vom „Hotel Ostseeblick“: Ihr seid alle klasse!