Unseren Service erreichen Sie
täglich von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr unter
02225 8808 100

Unser Kundenservice

Die feine englische Art

Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Sie erreichen uns von 8:00 bis 20:00 Uhr
02225 8808 100

Per E-Mail erreichen Sie uns unter:
service@the-british-shop.de

Die feine englische Art

Gern schicken wir Ihnen sofort den aktuellsten Katalog per Post ins Haus. Füllen Sie hierzu einfach unser Bestellformular aus.

Jetzt Katalog bestellen

Unsere Kataloge sind immer ein Lesevergnügen. Es macht einfach Spaß, darin zu blättern und immer wieder Neues, Interessantes und Ungewöhnliches (eben typisch Britisches) zu entdecken!

Im Katalog blättern

MONTAG, 26. APRIL 2021

Locationtag I

Wir sind auf der Suche nach weiteren schönen Locations in der Nähe.

Unser erstes Ziel ist Gut Helmstorf, das unmittelbar vor den Toren von Lütjenburg liegt. Hier sind wir mit Frau von Buchwaldt, der Gutsherrin, verabredet und erhalten eine Führung über das weitläufige und abwechslungsreiche Gelände.

Die Möglichkeiten sind so mannigfaltig, dass wir uns entschließen, in zwei Tagen hier mit der Produktion zu starten. An unserem ersten Fototag soll das Wetter noch „stabil“ sein. Danach sind die Aussichten nicht sehr rosig.

Somit kommt es uns sehr entgegen, dass wir auf Gut Helmstorf an einem Ort vieles verbinden können, um möglichst viele Outfits abwechslungsreich zu fotografieren.

 

 

Das Gutshaus selbst, die historische Festscheune, ein kleiner See, die Pferdekoppeln und -ställe, alter Baumbestand und nicht zuletzt die Tatsache, dass es sich hier um ein privates Gelände handelt, auf dem wir uns mehr oder weniger frei bewegen können, sind Umstände, von denen wir meist nur zu träumen wagen.

Einen besseren Start können wir uns nicht vorstellen.

 

 

Dann statten wir der „Fischerwiege“ am Passader See einen Besuch ab. Hier müssen wir allerdings feststellen, dass der See selbst, der kleine Hafen und die Boote, die auf den Fotos von der Terrasse aus zu sehen sind, nicht direkt dazu gehören, sondern in Privatbesitz sind  ­– und die Fischerwiege selbst ist leider coronabedingt geschlossen. Schade!

Die bereits während der letzten Produktion von verschiedenen Seiten erwähnte „original“ englische Telefonzelle in Rot finden wir in Fiefbergen gleich an der Straße. Ihr Zustand ist aber bedauerlicherweise längst nicht mehr „original“ und durchaus erbarmenswürdig. Auch sie wird leider für unsere Fotos keine Verwendung finden.

Der Schönberger Strand – mit Fischbrötchen „auf die Hand“ zur Mittagszeit – liegt auf dem Weg zu unserem nächsten geplanten Halt: Der Islandhof Kjölavík in Hubertsberg/Hohenfelde.

Die Besitzerin Marie Lange-Fuchs ist sehr offen für die Idee, mit den Islandpferden zu fotografieren. Wir vereinbaren, dass wir uns kurzfristig melden, wenn das Wetter einen Fototermin zulässt.

(Dazu ist es leider nicht gekommen, so dass wir hoffen, im Herbst wieder hierher kommen zu dürfen.)

 

 

 

 

Auf der Suche nach einem Strandabschnitt mit Steilküste fahren wir nach Hohwacht und entdecken eine günstige Stelle, an der wir auch mit mehreren Autos und dem Transporter parken könnten.

Anschließend geht es an den Sehlendorfer Strand und wir statten nicht nur dem Meer, sondern auch dem Naturschutzgebiet „Sehlendorfer Binnensee“ hinter den Dünen einen Besuch ab.