Das Streifenshirt

Ringelshirts nicht nur von der bretonischen Küste

Das Streifenshirt ist aus der aktuellen Sommermode nicht wegzudenken und kann getrost als moderner Klassiker der Freizeitkleidung angesehen werden. Es hat eine durchaus „britische” Vorgeschichte, wenn es auch nicht unmittelbar aus Großbritannien stammt.

Neben Coco Chanel, die das Ringelshirt erstmals „salonfähig” machte, ließen sich in der Folge einige französische Designer von den schmucken Hemden der bretonischen Fischer inspirieren. Dass das „Mariniere” heute allgemein mit Frankreich in Verbindung gebracht wird, hat aber einen anderen Grund: Bei den Matrosen in Marseille und anderswo an den Küsten Frankreichs gehörten die Bretagne Shirts nämlich zur Berufskleidung – handelte es sich doch bei ihnen in der Mehrzahl um echte Bretonen. In diesem Youtube-Video sehen Sie einen kurzen Drohnenflug über die wunderschöne Küste der Bretagne.

In unserem Sortiment entdecken Sie die Bretagne-Shirts auch als Longsleeve und Streifenpullover. Die klassischen Ringelshirts stammen von Saint James, moderne Varianten kommen von Barbour und Charles Robertson.